Suche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um Dienstleistungen, Mitarbeiter und Einrichtungen zu finden.

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Hilfe zum Lebensunterhalt

Die Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch bekommen Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen, bestreiten können. Diese Voraussetzung ist identisch mit denen des Arbeitslosengeldes II (SGB II) und der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB XII). Deshalb muss im Einzelfall genau geprüft werden, welchem Leistungssystem eine Person zuzuordnen ist.

Generell bekommen erwerbsfähige Menschen Arbeitslosengeld II, ältere und dauerhaft erwerbsgeminderte Menschen bekommen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

Die Hilfe zum Lebensunterhalt kommt deshalb nur zum Einsatz, z.B. für Menschen, die vorübergehend erwerbsunfähig sind oder die voraussichtlich länger als 6 Monate stationär untergebracht sind bzw. Menschen, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und mit keinem erwerbsfähigen Person eine Bedarfsgemeinschaft bilden.

Notwendige Unterlagen

  • Antrag auf Grundsicherungsleistungen
  • Personalausweis oder Pass
  • Schwerbehindertenausweis (falls vorhanden)
  • Aufenthaltsgenehmigung bei Ausländern
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Mietvertrag und gegebenenfalls letzte Mieterhöhung
  • letzte Betriebs- und Heizkostenabrechnung des Vermieters
  • Einkommensunterlagen (z.B. Lohn-/Gehaltsquittungen, Kindergeldbescheid, Wohngeldbescheid, Rentenbescheid, Unterhaltszahlungen etc.)
  • Vermögensunterlagen (z.B. Sparbuch, Depotbescheinigung, Grundbuchauszug bei Haus- und Wohnungseigentum, KFZ-Brief)
  • aktuelle Einstufung des Heizenergielieferanten
  • Einstellungsbescheid des Jobcenters, falls zuvor von dort Leistungen bezogen wurden
  • Bestallungsurkunde (gilt nur für Betreuer)

Im Einzelfall können für die Bearbeitung weitere Nachweise erforderlich sein.

Dienstleistung jetzt online nutzen!

Sprung zur Icon Legende.

Icon Legende

  • - Anmeldung oder höhere Vertrauensstufe erforderlich

  • - Kostenpflichtig

Sprung zur den Onlinedienstleistungen

Onlinedienstleistung

Sprung zur Icon Legende.

Icon Legende

  • - Anmeldung oder höhere Vertrauensstufe erforderlich

  • - Kostenpflichtig

Sprung zur den Onlinedienstleistungen

Zuständige Einrichtung

Amt für soziale Angelegenheiten und Wohnungswesen
Stadt Baesweiler
An der Burg 3
52499 Baesweiler

Zuständige Kontaktpersonen

Herr Plum:
Tel: 02401 800-576
Frau Six:
Tel: 02401 800-513
Frau Tiedemann:
Tel: 02401 800-512

Verwandte Dienstleistungen

Hilfe zum Lebensunterhalt

Die Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch bekommen Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen, bestreiten können. Diese Voraussetzung ist identisch mit denen des Arbeitslosengeldes II (SGB II) und der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB XII). Deshalb muss im Einzelfall genau geprüft werden, welchem Leistungssystem eine Person zuzuordnen ist.

Generell bekommen erwerbsfähige Menschen Arbeitslosengeld II, ältere und dauerhaft erwerbsgeminderte Menschen bekommen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

Die Hilfe zum Lebensunterhalt kommt deshalb nur zum Einsatz, z.B. für Menschen, die vorübergehend erwerbsunfähig sind oder die voraussichtlich länger als 6 Monate stationär untergebracht sind bzw. Menschen, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und mit keinem erwerbsfähigen Person eine Bedarfsgemeinschaft bilden.

Notwendige Unterlagen

  • Antrag auf Grundsicherungsleistungen
  • Personalausweis oder Pass
  • Schwerbehindertenausweis (falls vorhanden)
  • Aufenthaltsgenehmigung bei Ausländern
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Mietvertrag und gegebenenfalls letzte Mieterhöhung
  • letzte Betriebs- und Heizkostenabrechnung des Vermieters
  • Einkommensunterlagen (z.B. Lohn-/Gehaltsquittungen, Kindergeldbescheid, Wohngeldbescheid, Rentenbescheid, Unterhaltszahlungen etc.)
  • Vermögensunterlagen (z.B. Sparbuch, Depotbescheinigung, Grundbuchauszug bei Haus- und Wohnungseigentum, KFZ-Brief)
  • aktuelle Einstufung des Heizenergielieferanten
  • Einstellungsbescheid des Jobcenters, falls zuvor von dort Leistungen bezogen wurden
  • Bestallungsurkunde (gilt nur für Betreuer)

Im Einzelfall können für die Bearbeitung weitere Nachweise erforderlich sein.

Sozialhilfe, Mobilticket, ermäßigtes Nahverkehrsticket https://serviceportal.baesweiler.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/9275/show
Amt für soziale Angelegenheiten und Wohnungswesen
An der Burg 3 52499 Baesweiler
Telefon 02401 800-0
Fax 02401 800-117

Herr

Plum

12

02401 800-576

Frau

Six

13

02401 800-513

Frau

Tiedemann

12

02401 800-512